Nichts leichter als das

1) Suche im Keller oder Brocki ein originelles, altes Gefäss, bore bei Bedarf einige Pflanzlöcher hinein, überlege dir einen geeigneten Standort, wo die Pflanze nach der Parade hinkommt (sonnig/halbschattig/schattig/nährstoffreich/nährstoffarm).

2) Mache einen gemütlichen Ausflug zur Wildstauden- oder Biogärtnerei deiner Wahl, um eine Wildpflanze zu kaufen  Solltest du Erde benötigen, kannst du dich noch bis zum 5. Oktober bei uns melden: info@quartierzeit.ch

3) Suche ein passendes und robustes Gefährt (von Veloanhänger bis zum selbst kreierten rollenden Hochbeeten oder bepflanzten Servierwägeli ist alles willkommen, maximale Breite: 2 m).

Achtung: Für das Pop-Up-Pärkli ist es schön, wenn es auch grössere Gefährte und Töpfe dabei hat. Die Route der Parade führt vom Bürenpark zum Helvetiaplatz (= ca 1.2 km). Das Gefährt muss geschoben oder gezogen werden können. Die Teilnehmenden sind für die Sicherung ihrer Gefährte und Töpfe selbst verantwortlich.

NÜTZLICHE ADRESSEN & WEBSEITEN

Der Herbst ist die ideale Jahreszeit, um wilde Naschhecken, winterhartes Gemüse und mehrjährige Wildstauden zu pflanzen.

Ein Herbstausflug zu einer Wildstaudengärtnerei oder der Beizug einer professionellen Naturgartenberatung für die Umgestaltung von Balkon oder Garten lohnt sich deshalb mehrfach.

Auch am 24. Oktober gibt es nach dem Umzug auf de Helvetiaplatz die Gelegenheit, Setzlinge und Samen zu kaufen und sich beraten zu lassen.

Hier findest du erste Ausflugstipss zu Wildstauden- und Biogärtnereien, nützliche Links zu Fachstellen und Naturgartenberatungen.
Wir freuen uns alle über weitere Ideen & teilnehmende Organisationen.