Der Verein Netzwerk Quartierzeit hat von 2013 bis 2018 das Kulturprogramm des autofreien Sonntags organisiert.

Der jeweils durch 10’000 bis 15’000 Personen besuchte Anlass konnte sich etablieren und wurde 2019 durch das AfU nochmals durchgeführt, indem  für einmal auch etwas grössere Strassen bespielt wurden.

Das Instrument in seiner bishrigen Umsetzung ist durch die aktuellen Entwicklungen jedoch vermutlich überholt. Es sind neue Formen der dauerhaften Erhöhung der Lebensqualität mit gesunden und klimaverträglichen Lebensumgebungen in den Städten zu entwicheln.
Hier geht’s zum filmischen Rückblick 2018:

Rückblick pro Quartier, zum schwelgen & stöbern:
Kirchenfeld-Gryphenhübeli 
Mattenhof-Weissenbühl
Länggasse
Breitenrain

Foto: Eventicum