lebensqualität. resilienz. gesundheit, flächeneffizienz. miteinander im austausch sein. sich wieder freier und zugleich fürsorglicher bewegen. spielen. tanzen. vor der eigenen haustür. platz schaffen für alles, was platz für alle schafft. auch oder gerade in krisenzeiten.

Der Verein Netzwerk Quartierzeit setzt sich seit 2013 ein für eine nachhaltige Mobilität und vielfältig genutzte öffentliche Räume.

Bis 2018 organisierte das Netzwerk das Kulturprogramm eines jährlichen städtischen autofreien Sonntags in wechselnden Quartieren sowie Begleit-Aktivitäten wie Velo-Specials und Schaufenster-Ausstellungen mit dem lokalen Gewerbe.

Von 2015 bis 2019 erschien jährlich ein Velo & Fair Fashion Magazin zu den Themen Velo- und Flanierkultur, Fair Fashion und öffentlicher Raum.

Seit 2019 engagieren wir uns gemeinsam mit Pro Velo Bern und Kanton Bern für die kollaborativen Plattformen Berner Velofrühling/Berner Velotage und Berner Veloagenda, welche auch gemeindeübergreifend die Velokultur voranbringen wollen. Zudem arbeiten wir mit der Fachstelle Fuss- und Veloverkehr, den Organisationen der Mobilitätskonferenz und „Läbigi Stadt“ zusammen, um die Velo- und Flanierkultur in der Stadt Bern zu fördern.

Wir freuen uns über alle weiteren Entwicklungen und Ideen, welche das Velofahren, Flanieren und Tanzen im öffentlichen Raum voranbringen.